Bad Sauerbrunn , Ritzing , Klingenbach , Neuberg

Erstellt am 13. Juni 2018, 05:43

von Bernhard Fenz

Als Trost Chance auf eine Moralinjektion. Bernhard Fenz über die dramatischen Entscheidungen am letzten Spieltag und neue Chancen im Abstiegsfall.

Der letzte Spieltag hatte es in Auf- und Abstiegsfragen in sich. Beispiel Gruppe Mitte. In gleich zwei direkten Duellen ging es zwischen Platz eins und zwei um den Meistertitel.

Während in der 2. Klasse Mitte Tabellenführer Unterrabnitz und Verfolger Bad Sauerbrunn 1b (Erstere siegten mit 3:1) durch die zwei fixen Aufstiegsplätze „nur“ den Meister untereinander ausmachten, war die Lage in der 2. Liga Mitte noch dramatischer. Verfolger Ritzing überholte Leader SC Neudörfl im direkten Duell durch einen 4:2-Erfolg, wurde Meister und katapultierte sich somit im letzten Saisonakt noch Richtung BVZ Burgenlandliga.

Der Ex-Ostligist feierte ein Jahr nach dem Rückzug aus der Regionalliga und der Neueinstufung in der 2. Liga nun die Rückkehr auf die höchste Bühne des Landes – ebenso übrigens wie der SV Oberwart. Auch der Traditionsklub musste sich nach dem Abstieg ein Jahr lang in der 2. Liga Süd durchbeißen. Und Leithaprodersdorf gelang im Norden unmittelbar nach dem Gang runter ebenfalls wieder der Schritt rauf.

Dafür sind die Burgenlandliga-Klassiker Klingenbach und Neuberg abgestiegen. Das macht die 2. Ligen Nord und Süd künftig um jeweils eine Attraktion reicher. Beide Promiklubs wiederum haben als Trost die Chance auf eine meisterliche Moralinjektion 2019. Die frischgebackenen Aufsteiger dieser Saison haben das eben erst vorgemacht.