Aktionstag Schöpfung im Haus der Begegnung in Eisenstadt

Erstellt am 21. April 2022 | 12:15
Lesezeit: 3 Min
Im Haus der Begegnung in Eisenstadt fand heute Donnerstag der Aktionstag Schöpfung statt. Der Aktionstag Schöpfung 2022 stand unter dem Motto „Bäume und Baumschutz – Bäume als Lebensräume“. Dabei konnten sich verschiedene Vereine und Institutionen zum Thema des Tages im Rahmen von Workshops, Ausstellungen und Vorträgen präsentieren und informierten so die zahlreichen Besucherinnen und Besucher. Auch Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Eisenkopf, Landesrätin Daniela Winkler und Bildungsdirektor Heinz Josef Zitz besuchten den Aktionstag.
Werbung

Veranstaltet wurde der Aktionstag Schöpfung von Bio Austria Burgenland, dem Verein der Burgenländischen Naturschutzorgane, der Luftgüte Burgenland, dem Naturschutzbund Burgenland, der ZAMG – Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik, dem Landesmuseum Burgenland, dem Umweltbeauftragten der Diözese Eisenstadt, dem Haus der Begegnung und den ÖKOLOG-Schulen Burgenland. Seit mittlerweile 16 Jahren findet dieser Aktionstag, jedes Jahr unter einem anderen Motto, statt.

Nachhaltige Entwicklung ist das Konzept für soziale und klimafreundliche Zukunft

„Es ist großartig, wie viel nachhaltiges Engagement bereits jetzt im Burgenland passiert. Und es ist großartig, dass sich jedes Jahr am Aktionstag Schöpfung verschiedenste Institutionen zusammentun, um an diesem Thema zu arbeiten und gemeinsam Bewusstsein zu schaffen“, zeigte sich Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Eisenkopf, die auch heuer wieder den Aktionstag Schöpfung am 21. April besuchte, erfreut. Jedes Jahr findet der Aktionstag Schöpfung unter einem neuen Motto statt. „Dabei geht es darum, darauf hinzuweisen, dass unser Planet wertvoll ist, dass unsere Ressourcen endlich sind und dass jeder seinen Beitrag leisten muss“, so Eisenkopf.

„Wir wollen erreichen, dass sich Kinder und deren Familien der Bedeutung und der Wichtigkeit des Baumes bewusst sind.“
Daniela Winkler, Kinder-, Familien- und Bildungslandesrätin

Für Kinder-, Familien- und Bildungslandesrätin Daniela Winkler ist der Baum in den Bildungseinrichtungen ein zentraler Bestandteil unterschiedlicher Maßnahmen und Initiativen, die Klima- und Naturschutz sowie Nachhaltigkeit betreffen. „Wir wollen erreichen, dass sich Kinder und deren Familien der Bedeutung und der Wichtigkeit des Baumes bewusst sind. Daher haben wir im letzten Jahr gemeinsam mit der Messe Oberwart jeder Kindergartengruppe und jeder Schulklasse im Burgenland einen Baum gespendet. Die Kinder haben die Bäume gepflanzt und begleiten sie im Wachsen und in ihrer Entwicklung. Es freut mich, dass am heurigen Tag der Schöpfung der Baum im Mittelpunkt steht“, sagt Landesrätin Winkler.

Neben den Gründern des Aktionstages Schöpfung sowie Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Eisenkopf und Landesrätin Daniela Winkler besuchten Bildungsdirektor Heinz Josef Zitz, Direktor der ÖKOLOG-Schule BHAK/BHAS Eisenstadt Reinhard Gaul, Geschäftsführer von Bio Austria Burgenland Ernst Trettler, Landesumweltanwalt Michael Graf, Präsident des Naturschutzbundes Burgenland Ernst Breitegger sowie Michael Fercsak vom Referat Luftreinhaltung und Luftgüte, die Leiterin der Kinder- und Jugendprogramme der KBB Ilse Platzer und wissenschaftliche Mitarbeiterin der ZAMG Rosemarie de Wit den Aktionstag Schöpfung im Haus der Begegnung in Eisenstadt.

Seit über 15 Jahren ist der voAktionstag Schöpfung ein Fixpunkt im Veranstaltungskalender.