Die Pucher-Protokolle im Wortlaut. Für die Befragung im Commerzialbank-U-Ausschuss erhielt Ex-Bankmanager Martin Pucher aufgrund seines gesundheitlichen Zustandes vorab einen Fragenkatalog. Die BVZ hat die Fragen und Antworten im Detail.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 11. Februar 2021 (05:52)
Wolfgang Millendorfer

Der Auftritt von Commerzialbank-Gründer Martin Pucher als „Schlüsselfigur“ im Untersuchungs-Ausschuss sorgte in der Vorwoche für Aufsehen. Inhaltlich ging es nicht nur um die jahrelangen Malversationen, sondern auch um die Beziehung zur Politik und Verbindungen zum Fußball, im Speziellen zum SV Mattersburg, wo der Bank-Chef als Präsident bekanntlich das Sagen hatte. Aufgrund der laufenden Ermittlungen gab es nicht auf alle Fragen eine Antwort.

Als „Bedingungen“ für die Befragung Martin Puchers wurden aufgrund seines schlechten gesundheitlichen Zustandes nach zwei Schlaganfällen einige Punkte festgelegt. Diese basieren auf einem medizinischen Gutachten. Neben der Begleitung durch zwei Ärzte und einer zeitlichen Einschränkung der Befragungszeit wurde auch die Bekanntgabe der Fragen an Pucher im Vorfeld festgelegt. Die BVZ hat den gesamten Fragenkatalog und die schriftlichen Antworten Puchers und seines Anwaltes Norbert Wess. Namen von einzelnen Genannten wurden aufgrund des Personenschutzes abgekürzt.