Landesrätin Winkler fordert Klarheit für Schulen. Die burgenländische Bildungslandesrätin Daniela Winkler (SPÖ) hat am Dienstag Klarheit für die Schulen in der Coronakrise gefordert.

Von APA / BVZ.at. Erstellt am 05. Januar 2021 (15:18)
Bildungs-Landesrätin Daniela Winkler
Bildungs-Landesrätin Daniela Winkler
Landesmedienservice

"Die Schule stolpert ohne Konzept von Lockdown zu Lockdown. Bildung ist zu wichtig, als dass in der Regierung unterschiedliche Meinungen über die Medien ausgetauscht, und keine Entscheidungen getroffen werden", kritisierte Winkler. Auch die Eltern hätten ein Recht auf Planungssicherheit.

Zahlreiche Fragen, die für die Betroffenen essenziell seien, würden unbeantwortet bleiben - etwa "ob Unterricht stattfindet, eine Betreuung notwendig ist, Schularbeiten geschrieben werden, wie die Leistungsbeurteilung und ein anstehender Schulwechsel erfolgen sollen sowie die Dauer der Ferien", meinte die Landesrätin. Es brauche einen Fahrplan für den Schulbetrieb. "Wenn es Konzepte für den Betrieb von Schiliften in Corona-Zeiten gibt, dann dürfen wir das für die Schulen auch erwarten", betonte Winkler.