Burgenländer in den Verhandlungsteams. Die Teams für die türkis-grünen Koalitionsverhandlungen stehen: Für die ÖVP sind mit Thomas Steiner, Gaby Schwarz und Christoph Zarits drei Burgenländer dabei. Bei den Grünen ist Josef Meichenitsch in der Steuergruppe.

Von Wolfgang Millendorfer. Erstellt am 15. November 2019 (21:14)
Burgenländer im ÖVP-Team. Bundesparteiobmann Sebastian Kurz (2.v.r.) mit Christoph Zarits, Gaby Schwarz und Thomas Steiner (v.l.).
ÖVP

Mehr als 100 Köpfe zählen die Teams von ÖVP und Grünen für die Koalitionsverhandlungen auf Bundesebene. Am Montag sollen die inhaltlichen Gespräche in den Fachgruppen beginnen. Nun wurden auch die einzelnen Vertreter der Parteien bekannt gegeben. Die ÖVP schickt gleich drei Verhandler aus dem Burgenland ins Rennen: Landesparteiobmann Thomas Steiner ist in der Gruppe Verkehr und Infrastruktur dabei, Nationalratsabgeordnete Gaby Schwarz verhandelt Gesundheit, Ernährungssicherheit, Pflege und Medien, Abgeordneter und ÖAAB-Generalsekretär Christoph Zarits die Themen Steuerreform und Entlastung.

Zu den bevorstehenden Gesprächen meint Landesparteiobmann Steiner: „Sebastian Kurz hat vieles umgesetzt und in die Wege geleitet. Jetzt geht es darum, diesen Weg des neuen Stils und der Reformen partnerschaftlich mit den Grünen weiterzuentwickeln. Es ist mir wichtig, dass auch die burgenländischen Interessen bei den Verhandlungen gehört werden.“

Bei den Grünen ist mit Josef Meichenitsch ebenfalls ein Burgenländer an prominenter Stelle vertreten. Der Budget-Experte aus Bernstein leitet mit seinem ÖVP-Gegenüber Harald Mahrer die Hauptgruppe Wirtschaft und Finanzen. Eine Rolle bei den Gesprächen sollen auch Landessprecherin Regina Petrik und Nationalratsabgeordneter Michel Reimon spielen.