Erste-Hilfe-Kindernotfallkurse heuer ermäßigt. Das Familienreferat des Landes Burgenland hat sich mit dem Roten Kreuz und dem Arbeiter-Samariter-Bund um das Thema Kindernotfallkurse angenommen und bietet heuer Ermäßigungen für diese speziellen Erste-Hilfe-Kurse an.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 19. April 2018 (14:07)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
Bilderbox.com

Laut Familienlandesrätin Verena Dunst (SPÖ) wolle man auf das Thema aufmerksam machen und den Eltern die Möglichkeit geben, einen Kurs zu vergünstigten Konditionen zu besuchen.

Erste-Hilfe Kurse, bei dem sich alles um Kinder dreht, werden sowohl vom Roten Kreuz als auch vom Arbeiter Samariterbund an verschiedenen Orten mit je sechs Stunden Kursdauer angeboten. Gezeigt wird u.a. wie man ein Baby oder ein Kleinkind richtig beatmet oder was zu tun ist, wenn es etwas verschluckt hat. Die ermäßigten Kurskosten betragen beim Roten Kreuz 39 Euro (regulärer Preis 46 Euro, Anm.), beim Arbeiter-Samariter-Bund 35 Euro (regulärer Preis 50 Euro, Anm.).

Die ermäßigten Kurse sind ab sofort buchbar - allerdings nur in Kombination mit dem sogenannten "Familienpass" des Landes Burgenland, teilte Dunst am Donnerstag bei einer Pressekonferenz mit. Der "Familienpass" ist gratis und beinhaltet weitere zahlreiche Ermäßigungen für Freizeitaktivitäten oder auch Rabatte in Geschäften. Interessierte können ihn online unter http://www.familienland-bgld.at/familienpass/ beantragen. Die Ermäßigung der Kindernotfallkurse wird zur Hälfte vom Land und zur anderen Hälfte von der jeweiligen Hilfsorganisation übernommen.

(S E R V I C E - Informationen zu den Kursen sind unter www.erstehilfe.at oder https://www.samariterbund.net/ausbildung-und-erste-hilfe/erste-hilfe /notfaelle-im-kindesalter/ abrufbar)