Grüne fordern von Doskozil Aus für rot-blaue Koalition. Regina Petrik, die Landessprecherin der burgenländischen Grünen, verlangt von der SPÖ Burgenland die Auflösung der Koalition mit der FPÖ.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 25. April 2019 (14:00)
Millendorfer
Grünen-Landessprecherin Regina Petrik

Nachdem SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) die Beendigung der Koalition mit der FPÖ auf Bundesebene gefordert habe, seien nun auch die Sozialdemokraten selbst am Zug, betonte sie am Donnerstag in einer Aussendung.

"Wenn die SPÖ im Burgenland jetzt nicht ihre Koalition mit der FPÖ auflöst, verlieren die Sozialdemokraten ihre Glaubwürdigkeit gänzlich", betonte Petrik, die die Kritik der SPÖ an der "mangelnden Abgrenzung der ÖVP zu rechtsextremem Gedankengut" prinzipiell teilt. Der burgenländische Landeshauptmann Hans-Peter Doskozil (SPÖ) solle aufhören, "zu den vielen rechtsextremen Einzelfällen der FPÖ" zu schweigen, kritisierte Petrik.

"Er hat diese Koalition von seinem Vorgänger zwar übernehmen müssen, nun sollte er aber zeigen, ob er mit der Bundes-SPÖ an einem Strang zieht, oder ob er Rot-Blau im Burgenland zementieren will", stellte sie fest.