Burgenland richtete Koordinationsstab ein. Das Burgenland hat in der Landessicherheitszentrale präventiv einen "Koordinationsstab Coronavirus" eingerichtet.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 25. Februar 2020 (13:51)
Symbolbild

Dieser sei mit Behörden, Rettungsorganisationen und Krankenhäusern in ständigem Austausch, teilte Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) am Dienstag in einer Aussendung mit. "Noch gibt es im Burgenland keinen bestätigten Krankheitsfall des Coronavirus", so Doskozil.

Es gebe auch prinzipiell keinen Grund zur Panik, stellte der Landeshauptmann fest. "Dennoch ist es wichtig, bestmögliche Vorbereitungen zu treffen und wachsam zu sein. Im Burgenland sind wir gewappnet."

Mit allen beteiligten Stellen herrsche eine gute Kommunikation, auch die Zusammenarbeit funktioniere sehr gut, berichtete die Abteilungsvorständin der Sozial- und Gesundheitsabteilung im Amt der Burgenländischen Landesregierung, Sonja Windisch. Am Donnerstag werden die Landeshauptleute mit den Ressortchefs von Innen- und Gesundheitsministerium die Zusammenarbeit von Bund, Ländern und Gemeinden weiter abstimmen.