Doskozil für "Plan B" in der Krise. Landeshauptmann Hans Peter Doskozil spricht sich für einen Kurswechsel aus: "Zero-Covid ist ein Irrweg."

Von Wolfgang Millendorfer. Erstellt am 26. Februar 2021 (15:26)
Hans Peter Doskozil verfolgt seine eigenen Pläne
APA

Mit dem Blick auf das medizinische Problem dürfe man in der Corona-Krise nicht die "soziale Katastrophe" aus den Augen verlieren, schreibt Landeshauptmann Hans Peter Doskozil in einem ausführlichen Statement auf Facebook. Er spricht sich für eine "Balance zwischen vernünftiger Gesundheitspolitik und dem Erhalt eins gesellschaftlichen Lebens, das diese Bezeichnung auch verdient" aus.

Das bedeutet für Doskozil weder eine "unkontrollierte Öffnung" noch einen "ständigen Lockdown". Die bisherige Corona-Politik betrachtet Doskozil als gescheitert. Sein "Kurswechsel" setzt vor allem auf ein massives Testangebot: "Getestet ins Lokal gehen, die Kinder in die Schule bringen, sich mit Freunden treffen, das ist eine viel bessere und wahrscheinlich auch gesündere Welt als die, in der wir gerade leben", schreibt Doskozil.

Das gesamte Statement gibt es hier zu lesen.