Konsumentenschutz: 2020 deutlich mehr Beratungen. Die Corona-Pandemie hat zu einer deutlichen Steigerung der Konsumentenschutz-Beratungen im Burgenland geführt.

Von APA / BVZ.at. Erstellt am 21. Januar 2021 (10:30)
AK-Präsident Gerhard Michalitsch und Konsumentenschutz-Leiter Christian Koisser (v.l.).
AK Burgenland

Insgesamt wurden von der Konsumentenschutzabteilung 2020 über 2.100 Gespräche durchgeführt, das sind um fast 300 Beratungen mehr als im Jahr davor. Für Probleme sorgten vor allem stornierte Reisen und Flüge, abgesagte Veranstaltungen sowie Streamingdienste. Die Arbeiterkammer zog ebenfalls Bilanz: Fast 8.000 Fälle gab es zu bearbeiten.

Gestrichene Flüge und Pauschalreisen, Fitnesscenter, die trotz Schließung weiter Geld kassieren, dazu kam noch die Pleite der Commerzialbank - das führte auch bei der Arbeiterkammer Burgenland zu einer erheblichen Steigerung der Konsumentenschutz-Beratungen. Insgesamt 7.752 Anfragen zu konkreten Fällen haben die Konsumentenschützer im Vorjahr beantwortet - um 1.639 mehr als im Vorjahr und damit ein Plus von 21 Prozent.

In 252 Fällen wurde für die betroffenen Konsumenten bei Unternehmen interveniert. So haben sich im Gegenzug die Konsumenten einen Gesamtbetrag von 213.522,15 Euro erspart. "Alleine diese Zahlen zeigen, dass wir den Burgenländern zur Seite stehen. Es lohnt sich, sich von unseren Experten beraten zu lassen", erklärte AK-Präsident Gerhard Michalitsch am Donnerstag.

Das beherrschende Thema 2020 war die Rückforderung von Flugticketkosten. Insbesondere im zweiten Quartal des Jahres seien die Beratungen um fast ein Drittel gestiegen, so die Konsumentenschutzabteilung des Landes Burgenland.

Für 2021 ist damit zu rechnen, dass sich die Anfragen vielfach mit vertraglichen Themen wie Kauf-, Werkvertrag oder im Internet abgeschlossene Verträge beschäftigen werden. Aufgrund von Corona bedingten Unsicherheiten werden auch abgesagte Veranstaltungen und Reisen weiterhin ein großes Thema bleiben, so Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Eisenkopf (SPÖ) in einer Aussendung: "Egal zu welchen konsumentenschutzrechtlichen Problemen es 2021 kommt, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Viele Probleme können oft sehr rasch gelöst werden und einem bleibt viel Ärger erspart."