Neue Schulform für Pflege im Burgenland. In Pinkafeld (Bezirk Oberwart) gibt es eine neue Höhere Lehranstalt für Sozialbetreuung und Pflege. Dies soll dem Fachkräftemangel in der Pflege entgegenwirken, erklärten Bildungslandesrätin Daniela Winkler und Soziallandesrat Leonhard Schneemann (beide SPÖ) am Freitag.

Von APA / BVZ.at. Erstellt am 05. Februar 2021 (10:50)
Soziallandesrat Dr. Leonhard Schneemann und Bildungslandesrätin Mag.a (FH) Daniela Winkler: Mit der neuen Schulform "Höhere Lehranstalt für Sozialbetreuung und Pflege" in Pinkafeld ist das Burgenland österreichweit wieder einen Schritt voraus      
Bgld. Landesmedienservice

Die Absolventen schließen die HBLA als ausgebildete Pflegefachassistenten mit Matura bzw. mit dem Diplom für Sozialbetreuung ab. Die neue Schulform startet mit dem Schuljahr 2021/22.

Der neue Schulzweig wird durch eine Kooperation der SOB Pinkafeld und der KRAGES abgewickelt. Die SOB stellt die Unterrichtsräumlichkeiten und das Lehrpersonal für die allgemeine Ausbildung zur Verfügung, von der KRAGES kommt das Fachpersonal. Darüber hinaus organisiert die KRAGES auch gleich die Berufspraktika.

Nach drei Jahren schließen die Schüler mit der Zusatzausbildung Pflegeassistenz ab und können direkt im Bereich Pflege und Betreuung arbeiten. Mit der fünfjährigen Ausbildung zur Pflegefachassistenz können Absolventen ebenfalls sofort in den Beruf einsteigen und auch medizinisch-diagnostische Maßnahmen umsetzen. Die fünfjährige Schulform schließt außerdem mit Matura ab und ermöglicht jede weiterführende Ausbildung an einer FH oder Universität. Anmeldungen sind bis Ende Februar möglich.