Ex-Landesrat Liegenfeld zieht in Aufsichtsrat ein. Im Aufsichtsrat der Landesholding Burgenland GmbH kommt es zu einer prominenten Neubesetzung: Für IV-Präsident Manfred Gerger, der sich aus dieser Funktion zurückgezogen hat, wird der frühere ÖVP-Landesrat und langjährige Präsident des Weinbauverbands Burgenland Andreas Liegenfeld in das Aufsichtsgremium einziehen.

Von Redaktion bvz.at. Erstellt am 15. September 2020 (12:15)
Landeshauptmann Hans Peter Doskozil mit Andreas Liegenfeld
Landesmedienservice Burgenland

Es sei ihm ein Anliegen gewesen, diese wichtige Kontrollfunktion mit einer Persönlichkeit zu besetzen, die über die nötige wirtschaftliche Erfahrung verfügt und sich immer für die Interessen des Burgenlands eingesetzt hat, betont Landeshauptmann Hans Peter Doskozil: „Andreas Liegenfeld ist als ehemaliges Mitglied der Landesregierung von 2011 bis 2015 und aufgrund seiner langjährigen Kompetenz in verschiedenen Management- und Aufsichtsfunktionen eine Idealbesetzung. Als Weinbau-Präsident und als Aufsichtsrat der Burgenland Tourismus GmbH ist er schon jetzt ein wertvoller Faktor bei der wirtschaftlichen Weiterentwicklung unseres Bundeslands. Ich freue mich, dass wir diese erfolgreiche Zusammenarbeit fortsetzen und ausbauen können.“

„Idealbesetzung für oberstes Aufsichtsgremium!“ Landeshauptmann Doskozil

Die Nominierung Liegenfelds erfolgt mit einem Beschluss in der heutigen Sitzung der Landesregierung, die Bestellung ist in der kommenden Aufsichtsratssitzung der Landesholding am 24. September geplant. Unter dem Dach der Landesholding Burgenland sind ca. 70 Unternehmen mit rund 4.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zusammengefasst; die Bilanzsumme beträgt 2,4 Milliarden Euro. Aufsichtsratsvorsitzender ist Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, als Geschäftsführer fungiert Mag. Hans-Peter Rucker.