Neues Spital soll in Gols errichtet werden. Das angekündigte neue Krankenhaus im burgenländischen Bezirk Neusiedl am See soll in Gols errichtet werden.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 10. Januar 2020 (15:27)
sfam_photo, Shutterstock.com

Als konkreten Standort habe man den Bereich des derzeitigen Kreisverkehrs am Ortsrand festgelegt, teilte Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) am Freitag in einer Aussendung mit. Die Grundstücksverhandlungen könnten bereits nächste Woche abgeschlossen werden.

Die Gespräche mit den Eigentümern seien weit fortgeschritten, beim möglichen Kaufpreis sei man sich "sehr nahe gekommen", betonte Doskozil. "Wenn alles nach Plan läuft, können bereits nächste Woche unterschriftsreife Optionsverträge vorliegen", sagte er.

Gols sei als Standort für das neue Krankenhaus, das jenes in Kittsee ersetzen soll, von Anfang an in der engeren Überlegung gewesen. Ein Gutachten des Gesundheitsplanungsinstituts EPIG habe den Raum zwischen Neusiedl, Weiden und Gols als besonders geeignet ausgewiesen. Ein Standort in dieser Region decke "ein Einzugsgebiet von 30 Minuten Fahrzeit für 105.000 Menschen im Nordburgenland und angrenzenden Regionen ab", sagte EPIG-Geschäftsführer Wolfgang Habacher.

Bis spätestens 2030 soll das neue Spital fertig sein, bekräftigte Doskozil. Jenes in Kittsee werde bis dahin weitergeführt und danach "als Gesundheitsstandort erhalten bleiben - ebenso wie die derzeitige Unfallambulanz Frauenkirchen", betonte der Landeshauptmann. Auch die Vorarbeiten für einen Notarzthubschrauber-Stützpunkt im Bezirk Neusiedl am See seien bereits angelaufen. Dieser könnte noch in diesem Jahr fertiggestellt werden.

Die burgenländischen Grünen kritisierten die Pläne für ein Krankenhaus in Gols als "Hüftschuss vor der Landtagswahl". Es handle sich um ein "Projekt nach Dosko-Art: Expertengespräche unter Ausschluss des Landtags, ein schnell ausgearbeitetes Papier ohne Darstellung einer fundierten Bedarfserhebung und Ansage eines Riesenvorhabens ohne entsprechendes Finanzierungskonzept", betonte Landessprecherin Regina Petrik am Freitag in einer Aussendung. Die Grünen fordern ein Gesamtgesundheitskonzept. Außerdem solle Doskozil "sein Tempo etwas drosseln und mit mehr Menschen reden, bevor er seine Entscheidungen trifft", sagte Petrik.