Raab besuchte mit Steiner Frauenintegrationskurs. Der Eisenstädter Bürgermeister und ÖVP-Spitzenkandidat für die Landtagswahl, Thomas Steiner, hat kurz vor der Landtagswahl prominenten Besuch aus Wien bekommen. Integrations- und Frauenministerin Susanne Raab besuchte Freitagvormittag mit ihm einen Arbeitsmarktintegrationskurs für asylberechtigte Frauen in Eisenstadt.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 24. Januar 2020 (09:47)
ÖVP-Spitzenkandidat Thomas Steiner und Integrationsministerin Susanne Raab.
Gollubics

Raab appellierte an die 12 Frauen aus dem Iran und vier aus Afghanistan, die Chancen, die ihnen Österreich bietet zu ergreifen. "Für uns ist es wichtig, dass Sie Deutsch lernen und sich am Arbeitsmarkt integrieren. Dabei unterstützen wir Sie gerne", so Raab. Sie betonte, dass in Österreich am Arbeitsmarkt und in der Gesellschaft Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen herrsche. "Bei uns in Österreich habe Sie viele Chancen, ich bitte Sie, diese zu nutzen."

"Uns ist es sehr wichtig, dass Asylberechtigte möglichst schnell selbstständig am Arbeitsmarkt sind", sagte Raab bei einem Pressestatement. Dabei seien Frauen im Integrationsprozess besonders wichtig, weil sie ihren Kindern Bildung und Wertehaltung weitergeben.

ÖVP-Spitzenkandidat Thomas Steiner und Integrationsministerin Susanne Raab.
Gollubics

Steiner zeigte sich beeindruckt, "wie engagiert und eifrig diese Frauen sind, um weiter zu kommen". "Wir brauchen eine klare Politik in der Migration. Aber jene, die sich engagiert integrieren wollen, brauchen bestmögliche Unterstützung", so Steiner.

Im Anschluss an den Medientermin ging Steiner auf Stimmenfang in die Innenstadt, wo er vermutlich auf Vizekanzler und Grünen-Chef Werner Kogler treffen wird, der ebenfalls die Burgenländische Landeshauptstadt zwecks Wahlkampf besuchte.