Michael Graf wird Umweltanwalt. Mit 2. Mai übernimmt der gebürtige Leithaprodersdorfer und bisherige Leiter des Gewerbereferates die Nachfolge von Werner Zechmeister.

Von Wolfgang Millendorfer. Erstellt am 18. April 2018 (09:02)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Der Leithaprodersdorfer Michael Graf
zVg

Die Burgenländische Landesregierung hat gestern einstimmig die Bestellung von Michael Graf zum Landesumweltanwalt beschlossen. Graf wird ab 2. Mai mit der Funktion betraut und folgt dem jetzigen Mattersburger Bezirkshauptmann Werner Zechmeister nach.

Das Auswahlverfahren wurde durch einen externen Personalberater begleitet. Auf die öffentliche Ausschreibung hin gab es insgesamt acht Bewerbungen. Gemäß Landesumweltanwaltschaftsgesetz mussten sich die Bewerberinnen und Bewerber einem Hearing durch den Umweltausschuss des Landtages stellen, der danach entschieden hat, welche beiden Bewerber am besten geeignet sind.

Der Personalberater hat der Landesregierung über das Ergebnis der Anhörung der beiden Erstgereihten berichtet und Graf für die Bestellung als Landesumweltanwalt empfohlen.

Der 48-jährige Graf lehrte acht Jahre an der FH Burgenland im Bereich Energie- und Umweltmanagement, ehe er Anfang 2010 in burgenländischen Landesdienst wechselte. Er war auch noch nach seinem Wechsel in den Landesdienst als Lektor an der FH tätig.

Im Landesdienst war er zuletzt mit der Leitung des Referats Gewerbe in der Abteilung 5 – Baudirektion betraut: mit den Aufgabenbereichen technische Angelegenheiten und Sachverständigengutachten in Bereichen wie zum Beispiel Luftschadstoffe, Chemikalienwesen, Energietechnik und Heizungswesen. Der gebürtige Leithaprodersdorfer (wohnhaft in Deutsch-Brodersdorf) ist Diplomingenieur der Technischen Chemie und hat ein Doktoratsstudium der technischen Wissenschaften absolviert.