Berlakovich „Vorzugsstimmen-Kaiser“ im Land. Alle Vorzugsstimmen, die im Burgenland vergeben wurden, sind ausgezählt. Die meisten Stimmen erreichte Nikolaus Berlakovich (ÖVP) vor Norbert Hofer (FPÖ) und Christian Drobits (SPÖ).

Von Wolfgang Millendorfer. Erstellt am 04. Oktober 2019 (15:10)
Millendorfer, BVZ
Nikolaus Berlakovich

Geht es rein nach den burgenländischen Vorzugsstimmen, erreicht ÖVP-Nationalratsabgeordneter Nikolaus Berlakovich klar den ersten Platz: 14.292 Stimmen wurden insgesamt für Berlakovich vergeben (10.736 über die Regionalwahlkreisliste Süd und 3.556 über die Landesliste). FPÖ-Spitzenkandidat Norbert Hofer kommt mit 11.347 Vorzugsstimmen (9.883 auf der Regionalwahlkreis- und 1.464 auf der Landesliste) auf Platz zwei. Den dritten Platz im Land gibt es für SPÖ-Spitzenkandidat Christian Drobits mit 11.015 Stimmen (8.600 im Regionalwahlkreis und 2.415 auf der Landesliste).

Auf den weiteren Plätzen folgen Maximilian Köllner von der SPÖ (6.834 im Regionalwahlkreis, 2.855 auf der Landesliste) und Christoph Zarits von der ÖVP (7.321 im Regionalwahlkreis, 696 auf der Landesliste). ÖVP-Listenerste Gaby Schwarz kommt auf 2.089 Vorzugsstimmen, sie trat aber „nur“ auf der Landesliste an; hinzu kommen  die Stimmen auf der Bundesliste, die noch endgültig ausgezählt werden.

Bei den Grünen erreichte Irmi Salzer die meisten Vorzugsstimmen im Land (788 im Regionalwahlkreis, 353 auf der Landesliste), bei den NEOS Spitzenkandidatin Anna Bozecski (894 im Regionalwahlkreis, 211 auf der Landesliste).