Sommer mit 16x4 Aktionen in Raiding. Unter dem Motto "Wir sind für die Menschen im Burgenland da" wollen die ÖVP-Abgeordneten den Sommer für persönliche Gespräche nutzen.

Von Michaela Grabner. Erstellt am 14. Juli 2020 (08:40)
Der geschäftsführende Landesparteiobmann Christian Sagartz und Klubobmann Markus Ulram wiesen auch auf die vielen Maßnahmen des Bundes in der Corona-Krise hin wie das 700 Millionen Euro-Paket für die Vereine.
Michaela Grabner

Im Rahmen einer Klubklausur in Raiding hat sich die ÖVP auf die Arbeit der kommenden Monate vorbereitet. Die 16 ÖVP-Abgeordneten wollen den Sommer für persönliche Gespräche nutzen, wobei sich jeder Mandatar vier Zielgruppen wie Vereinsobleute, Bürgermeister, Betriebe, etc. vornimmt.

Die 16 ÖVP-Abgeordneten machen keine Sommerpause, sondern starten eine Sommeraktivität unter dem Motto "Wir sind für die Menschen im Burgenland da".
Michaela Grabner

„Das sind 16x4 Aktionen, wo wir zuhören und persönlich Rede und Antwort stehen“, so der geschäftsführende ÖVP-Landesparteiobmann Christian Sagartz. Außerdem möchte man bei der Sommertour auch die  Maßnahmen der Bundesregierung in der Corona-Krise wie  etwa die  Gemeindemilliarde, wo das Burgenland mit 31 Millionen Euro unterstützt wird, Kinderbonus (20 Millionen für Burgenlands Kinder) oder die Kurzarbeit, wo bis Ende Juni im Burgenland bereits über 56 Millionen Euro ausbezahlt wurden, thematisieren.

Die Rückmeldungen aus den persönlichen Gesprächen sollen dann in die künftige Arbeit einfließen. 

„Unser Leitmotiv ist‚ Wir sind für die Menschen im Burgenland da‘“ÖVP-Landesparteiobmann Christian Sagartz

Klubobmann Markus Ulram ergänzt: „Wir sind als größte Oppositionspartei die Nummer eins der Kontrolle. Wir werden weiterhin auf unser Burgenland aufpassen, konstruktiv mitarbeiten und Kritik üben, wo es notwendig ist.“