Werner Herics als ORF-Landesdirektor wiederbestellt

Der ORF-Stiftungsrat hat Landesdirektor Werner Herics in seiner Funktion bestätigt. Der 56-jährige gebürtige Südburgenländer ist seit 2016 ORF-Landesdirektor im Burgenland.

Wolfgang Millendorfer
Wolfgang Millendorfer Erstellt am 16. September 2021 | 16:40
x
ORF-Landesdirektor Werner Herics
Foto: Roman Zach-Kiesling

Die Bestellung der vier zentralen Direktoren und neun ORF-Landesdirektoren durch den 35-köpfigen Stiftungsrat ging heute unter großem medialen Interesse über die Bühne. Beim ORF Burgenland bleibt Werner Herics für weitere fünf Jahre als Landesdirektor im Amt. Vor fünf Jahren übernahm er den Chefsessel im ORF-Landesstudio.

„Mit Freude und Respekt nehme ich die Herausforderungen meiner zweiten Legislaturperiode als Direktor des ORF-Landesstudios an. Unser Publikum kann sich darauf verlassen, weiterhin mit umfassender Information und abwechslungsreicher Unterhaltung versorgt zu werden“, sagte Herics nach Bekanntgabe der Stiftungsrats-Entscheidung. Dabei nannte er auch Schwerpunkte: „Neben einer verstärkten Digitalisierung liegt mir auch weiterhin besonders das Programm für die Volksgruppen am Herzen.“

In einer ersten Reaktion gratulierten auch die Grünen im Burgenland zur Wiederbestellung. Ein starker, parteipolitisch unabhängiger und professioneller öffentlicher Rundfunk sei ein wichtiger Teil der burgenländischen Medienlandschaft, so Grünen-Klubobfrau Regina Petrik in einer Aussendung. Sie hoffe zudem, schreibt Petrik, dass Walter Schneeberger dem ORF Burgenland auch in den nächsten Jahren als Chefredakteur erhalten bleibe: „Schneeberger war es immer ein Anliegen, parteipolitische Äquidistanz zu zeigen. Das ist gerade in Zeiten einer Einparteienregierung besonders wichtig“, so Petrik.