ÖVP fordert Neuwahlen auch im Burgenland. Nach dem angekündigten Aus für die Koalition auf Bundesebene fordert die ÖVP auch im Burgenland Neuwahlen.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 18. Mai 2019 (21:12)
Thomas Steiner
Josef Siffert

Bundeskanzler Sebastian Kurz habe "zu Recht die Reißleine gezogen und Neuwahlen im Bund angekündigt. Mit dieser Ibiza-FPÖ ist keine Politik zu machen. Das erwarten wir uns jetzt auch von der SPÖ im Burgenland", sagte ÖVP-Landesparteiobmann Thomas Steiner in einer Aussendung.

"(Landeshauptmannstellvertreter Johann, Anm.) Tschürtz war immer Teil der 'Ibiza-FPÖ' und auch offensichtlich bei dem brisanten Ibiza-Urlaub mit", stellte Steiner fest. Da könne man auch nicht im Burgenland zur Tagesordnung übergehen. Der ÖVP-Landesparteiobmann forderte deshalb den Rücktritt von Tschürtz.

Sonntagfrüh soll in Eisenstadt der ÖVP-Landesparteivorstand tagen, kündigte Steiner an. Danach finde um 10.00 Uhr im Haus der Volkspartei ein Pressegespräch statt.