Landesrätin Winkler zieht zufrieden Bilanz über das Schuljahr 2021/22

Erstellt am 01. Juli 2022 | 09:53
Lesezeit: 3 Min
Bildungslandesrätin Winkler zieht zufrieden Bilanz über das Schuljahr 2021/2022
Die SchülerInnen der MS Kittsee mit Bildungslandesrätin Daniela Winkler und Direktorin Isabell Lichtenberger.
Foto: Landesmedienservice Burgenland
Zeugnisse für 32.000 SchülerInnen im Burgenland. Laut Aussendung des Landes wurden zahlreiche Projekte und Maßnahmen zu aktuellen Themen umgesetzt, die digitale Klasse eingerichtet und es gab die Matura wieder mit verpflichtender mündlicher Prüfung abgelegt. Ukrainische Kinder werden in Kindergärten und Schulen betreut und unterrichtet.
Werbung

Der mit Spannung erwartete Schulstart ins Jahr 2021/22 gelang laut einer Aussendung des Landes Burgenland vom Freitag im gesamten Bildungsbereich aufgrund angepasster COVID-19-Maßnahmen entsprechend gut.

„Wir haben auf die psychisch und physisch nachteiligen Auswirkungen der Pandemie rasch reagiert und für die SchülerInnen verschiedene unterstützende Maßnahmen und Angebote bereitgestellt. Das digitale Angebot wurde ausgebaut und im Herbst die ‚Digitale Klasse Burgenland‘ mit einem umfangreichen Unterstützungsangebot für zu Hause eingerichtet. Darüber hinaus wurden zahlreiche Projekte zu aktuellen Themen umgesetzt. Herausragend ist die Bereitstellung von Microsoft Lizenzen, die im Unterricht genutzt werden, für alle PädagogInnen und SchülerInnen,“ sagt die Bildungslandesrätin.

Schwerpunkte bildeten Initiativen zu den Themen Sicherheit (Fahrradprüfungen für VolksschülerInnen, LKW in der Schule, Safer Internet und vieles mehr), Klima- und Naturschutz (Naturparkschulen und -kindergärten, Green Class) sowie Bewegung- und Sport (unter anderem mit Fußballklassen und Mädchenfußball).

„Den krönenden sportlichen Abschluss in diesem Schuljahr bildeten die vielen Schulkooperationen anlässlich der Special Olympics. Mit Ende des Schuljahres gab es im Burgenland rund 480 Kinder aus der Ukraine, die alle dank der Schulerhalter und der PädagogInnen unterrichtet werden können. Mit der Eröffnung der ‚Ceramico Stoob‘ haben wir einen Schulstandort für die Aus- und Fortbildung von Facharbeitern gestärkt und landesweit wurde die Infrastruktur mit zahlreichen Schulbauprojekten verbessert“, erklärt die Landesrätin.

„Für das kommende Schuljahr sind wieder viele interessante Projekte in Vorbereitung. Allen voran die Musikoffensive. Ab der zweiten Schulstufe wird damit begonnen, verstärkt den Musikunterricht praktisch umzusetzen“, so Winkler. „Gemeinsam mit Bildungsdirektor Heinz Josef Zitz bedanke ich mich bei den PädagogInnen, den SchülerInnen, aber auch bei den Eltern und allen, die an der Gestaltung und am Gelingen des Schuljahres mitgewirkt haben, sehr herzlich. Ich wünsche schöne und erholsame Ferien“, sagt die Landesrätin am Tag der Zeugnisverteilung.

Im abgelaufenen Schuljahr besuchten im Burgenland von den 32.000 SchülerInnen zirka 19.000 allgemeine Pflichtschulen, mehr als 6.000 eine AHS und über 7.500 eine BMHS (Berufsbildende mittlere oder höhere Schule). Zusätzlich haben rund 2.000 Lehrlinge eine Berufsschule besucht. Sie wurden von rund 4.000 PädagogInnen unterrichtet.