Niessl für "zweite Chance" für Dornauer

Der designierte Tiroler SPÖ-Chef Georg Dornauer verdiene sich eine "zweite Chance", meint der burgenländische Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ).

Erstellt am 22. November 2018 | 22:33
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7408458_bvz43mwniesl1sp.jpg
Landeshauptmann Hans Niessl
Foto: BVZ

Die - sexistische - Aussage Dornauers sei "natürlich nicht in Ordnung". Aber er habe sich umgehend entschuldigt und werde sicherlich einen solchen Fehler nicht noch einmal machen, meinte Niessl Donnerstag in der "ZiB2".

Die designierte SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner will Dornauer keine Funktionen im Bundespräsidium oder -vorstand geben. Die SPÖ-Frauen haben sogar seinen Rücktritt von seinen Funktionen in Tirol gefordert - weil Dornauer gesagt hatte, dass er sich die erkrankte Grüne Landesrätin "nicht in der Horizontalen vorstellen" wolle. "Dieser Meinung schließe ich mich nicht an", sagte Niessl dazu: "Wenn man sich entschuldigt und einem etwa leid tut, muss man das auch akzeptieren."