Neuer Handwerkerbonus ab Jänner im Burgenland. Im Burgenland gibt es ab 1. Jänner wieder einen Handwerkerbonus. Für die Aktion steht diesmal ein Fördertopf von zwei Mio. Euro zur Verfügung.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 05. Dezember 2019 (14:16)
Präsentierten den Handwerkerbonus. Wirtschaftskammer-Präsident Peter Nemeth, Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (v.l.).
Wolfgang Millendorfer

Ziel sei es, die Investitionen privater Haushalte in die Sanierung des Eigenheimes und vor allem in Maßnahmen zur höheren Energieeffizienz anzukurbeln, so Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) am Donnerstag in Eisenstadt.

Die Förderrichtlinien für die ganzjährig konzipierte Aktion wurden in Abstimmung mit der Wirtschaftskammer gestaltet. "Vom Handwerkerbonus profitieren in erster Linie die Burgenländer, in dem sie sich Geld ersparen, wenn sie auf Profis aus der Region vertrauen. In weiterer Folge profitiert auch die Umwelt", sagte Peter Nemeth, Präsident der Wirtschaftskammer Burgenland.

Gefördert werden erbrachte Arbeitsleistungen in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses von 25 Prozent der förderbaren Kosten bis maximal 5.000 Euro, erläuterte Doskozil. Ebenfalls unterstützt werden Maßnahmen, die der nachweisbaren Steigerung der Energieeffizienz dienen bzw. den Energiebedarf senken. Dabei werden die Arbeitsleistung und die Materialkosten in der Höhe von 25 Prozent der förderbaren Kosten bis höchstens 7.000 Euro gefördert.

Bei Energieeffizienz-Checks und der Erstellung von Energieausweisen - in Zusammenhang mit einer Maßnahme zur Steigerung der Energieeffizienz - werden 75 Prozent der Kosten bis maximal 300 Euro gefördert. Arbeitsleistungen müssen von ausführenden Unternehmen mit Sitz im Burgenland durchgeführt werden.

"Wir werden sehen, wie die Aktion anläuft, und wenn notwendig den Fördertopf auch aufstocken", kündigte Doskozil an. Die Sonderwohnbauförderungsaktion des Landes tritt mit 1. Jänner 2020 in Kraft und endet am 31. Dezember 2020. In diesem Zeitraum müssen auch die Sanierungsmaßnahmen ausgeführt werden.

Vor einem Jahr habe die SPÖ im Landtag noch dagegen gestimmt - jetzt werde der Handwerkerbonus wieder eingeführt, stellte ÖVP-Landesparteiobmann Thomas Steiner in einer Aussendung fest. Der Bonus sei "eine wichtige Förderung für private Haushalte sowie kleine und mittelständische Betriebe" und "ein Turbo" für die vielen kleinen Handwerks- und Gewerbebetriebe in der Region und schaffe in weiterer Folge wichtige Arbeitsplätze.