Todesstrafe: Spindelegger weist VP-Funktionär in die Schranken. ÖVP-Obmann Michael Spindelegger hat die Forderung nach einer Wiedereinführung der Todesstrafe aus den Reihen der Volkspartei brüsk zurückgewiesen.

Erstellt am 18. April 2012 (12:20)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
 "Ich kommentiere nicht jeden Blödsinn", sagte Spindelegger am Mittwoch in Richtung des Tiroler Wirtschaftskammer-Präsidenten Jürgen Bodenseer, der das gefordert hatte.
 
Der Parteichef stellte bei einer Pressekonferenz zum Thema direkte Demokratie auch gleich klar, dass derartige Forderung nicht Gegenstand von Volksbefragungen bzw. -abstimmungen sein können. Die Grund- und Freiheitsrechte stünden nicht zur Disposition, so Spindelegger.