Gemeinderatswahl 2017: Freud & Leid in allen Farben. Die Tops und Flops der Parteien: Überraschungen gab es bei der Wahl für alle.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 04. Oktober 2017 (06:40)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

BVZ

In zehn Gemeinden kam es bereits im ersten Wahldurchgang zu Bürgermeister-Wechseln: drei Ortschef-Sessel wanderten von der ÖVP zur SPÖ, umgekehrt wurden sechs rote Gemeinden „gedreht“.

Einen weiteren Bürgermeister für die SPÖ gab‘s in der früheren Bürgerlisten-Gemeinde Bocksdorf. ÖVP-Landesgeschäftsführer Christoph Wolf holte als neuer Ortschef in Hornstein auch die absolute Mehrheit.

Als Überraschung gilt der Ausbau der ÖVP-Absoluten in Eisenstadt mit Parteichef Thomas Steiner. Die SPÖ freut sich über Stichwahlen in ÖVP-Hochburgen wie Neusiedl am See. Bei den Grünen legte Yasmin Dragschitz nach den Verlusten in Eisenstadt ihr Mandat zurück.

Aufregung herrscht in LBL-Chef Manfred Köllys Gemeinde Deutschkreutz, wo die ÖVP wegen „Auffälligkeiten“ bei den Wahlkarten die Wahl anficht. Kölly wies die Vorwürfe auf BVZ-Anfrage vehement zurück.

Hier findet ihr alle Ergebnisse der Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen 2017 im Burgenland!