Land sichert Unwetter-Opfern rasche Hilfe zu 

Erstellt am 01. Juni 2018 | 19:44
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Unwetter Markt Allhau
Foto: Pekovics
Nach den schweren Unwettern, die heute Nachmittag weite Teile des Burgenlandes heimgesucht haben, sagen Landeshauptmann Hans Niessl und Landeshauptmann-Stv. Johann Tschürtz Betroffenen rasche und unbürokratische Hilfe zu.
Werbung

„Wir werden alle zur Verfügung stehenden Möglichkeiten ausschöpfen und den betroffenen Menschen rasch helfen – wer schnell hilft, hilft doppelt.“ Betroffen von den Unwettern mit Starkregen ist vor allem Gemeinden im Süden des Landes: Pinkafeld, Markt Allhau, Moschendorf, Buchschachen, in Grafenschachen, Riedlingsdorf und Loipersdorf. 

Den Feuerwehren und allen Einsatzkräften und Helfern danken der Landeshauptmann und der Landeshauptmann-Stellvertreter für ihren Einsatz: „Einmal mehr zeigt sich, dass die Bewältigung einer solchen Situation nur mit der Hilfe der Feuerwehren im Burgenland im Zusammenwirken mit allen Einsatzkräften und freiwilligen Helfern möglich ist. Unser großer Dank gilt allen, die viele Stunden unermüdlich im Einsatz sind.“ 

Für die Geschädigten gibt es eine Katastrophenbeihilfe vom Land. 

„Wenn die Unmassen an Wasser durch den unermüdlichen Einsatz unserer vielen freiwilligen Helfer und Einsatzkräfte beseitigt sind, ist die nächste Frage, die sich für jeden Betroffenen stellt: Wer hilft mir bei meinen Schäden?“, zeigt sich LRin Verena Dunst erschüttert von den Auswirkungen der schweren Unwetter heute Nachmittag.

Unter folgendem Link finden alle Betroffenen Informationen und Formulare:

https://www.burgenland.at/natur-umwelt-agrar/agrar/katastrophenbeihilfe/