Neue EU-Beauftragte des Landes. Margaretha Kopeinig übernimmt Angelegenheiten der Europäischen Union. Bisherige Verbindungsbüro-Leiterin Sandra Prükler kehrt ins Land zurück.

Von Wolfgang Millendorfer. Erstellt am 20. Februar 2019 (11:41)
paparazzza/Shutterstock.com
Symbolbild

Mit den letzten Wechseln im SPÖ-Regierungsteam gab der designierte Landeshauptmann Hans Peter Doskozil auch die neue Beauftragte des Landes im Verbindungsbüro in Brüssel bekannt. Wie die BVZ bereits berichtete, wird Journalistin Margaretha Kopeinig diese Aufgabe übernehmen. Die Steinbrunnerin Sandra Prükler, die das Verbindungsbüro seit dem Vorjahr geleitet hat, wird Büroleiterin beim designierten Landesrat Christian Illedits. In dieser Funktion wird sie auch im Burgenland für EU-Themen zuständig sein.

Wolfgang Millendorfer
Sandra Prükler

 „Mir ist es ein Anliegen, die Europa-Koordination des Landes, die Beziehungen zu den EU-Institutionen und die europapolitischen Kontakte weiter auszubauen und zu vertiefen sowie die Stimme des Burgenlands in Brüssel zu verstärken", betonte Doskozil. „Es ist mir daher eine besondere Freude, dass es uns gelungen ist, Margaretha Kopeinig als neue Beauftragte des Landes Burgenland für Angelegenheiten der Europäischen Union zu gewinnen.“

Margaretha Kopeinig war langjährige KURIER-Redakteurin mit dem Schwerpunkt Europa und ist auch Autorin mehrerer europaspezifischer Bücher. Sie hat unter anderem eine Biografie über Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und den langjährigen Präsidenten des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, geschrieben.

Kopeinig hat Soziologie, Politikwissenschaft und Geschichte in Wien studiert (Mag., Dr.) und ein post-graduate Studium an der Universidad de los Andes in Bogotá D.E., Kolumbien, absolviert.

Für ihre journalistische Arbeit wurde sie mit mehreren Preisen ausgezeichnet.