Burgenländer wählen ihre Bürgermeister und Gemeinderäte

Zwei Wochen vor der Nationalratswahl sind am Sonntag die Burgenländer aufgerufen, ihre Bürgermeister und Gemeinderäte zu wählen.

Redaktion, APA Erstellt am 01. Oktober 2017 | 00:45
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
261.963 Burgenländer sind zur Wahl aufgerufen
261.963 Burgenländer sind zur Wahl aufgerufen
Foto: APA (Archiv)

 In den 171 Kommunen sind 261.963 Personen wahlberechtigt. 31.058 oder 11,86 Prozent haben bereits den vorgezogenen Wahltag am Freitag vor einer Woche genützt.

In Gemeinden, in denen bei der Bürgermeisterwahl kein Kandidat mehr als 50 Prozent der Stimmen erhält, findet am 29. Oktober eine Stichwahl statt. Von den amtierenden Ortschefs zählen 87 zur SPÖ und 78 zur ÖVP. Sechs Bürgermeister werden von verschiedenen Ortslisten gestellt.

In Bad Sauerbrunn kann schon ab 6.45 Uhr gewählt werden. Das letzte Wahllokal schließt um 17.00 Uhr in Rust.

Die meisten Gruppierungen - jeweils sechs - kandidieren bei den Gemeinderatswahlen in Eisenstadt, Neusiedl am See und Parndorf. In Tschanigraben tritt hingegen nur die SPÖ an. In der Landeshauptstadt bewerben sich Kandidaten von SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grünen, der Freien Politik Eisenstadt (LBL) und den NEOS um den Bürgermeisterposten.