Erste schwere Hageluntwetter im Burgenland

Der Gesamtschaden in der Landwirtschaft im Burgenland und in der Steiermark beträgt gemeinsam rund eine halbe Million Euro.

NÖNat Online-Team Erstellt am 12. Mai 2019 | 08:24
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Hagel Erdbeeren
Die Erdbeeren hätten schon bald geerntet werden können.
Foto: ÖHV

Eine Gewitterfront mit Starkniederschlägen und Hagel verursachte im Mürztal und weiter über die Bucklige Welt bis in die Südoststeiermark und Mattersburg ziehend erste schwere Schäden in der Landwirtschaft. Betroffen sind auf einer Fläche von knapp 2.000 Hektar Grünland, Acker- und Obstkulturen - vor allem Erdbeeren, Marillen, Pfirsiche und  Äpfel.

Hotspot der intensiven Niederschläge war der Bezirk Mattersburg. Hier wurden insbesondere kurz vor der Ernte stehende Erdbeeren massiv geschädigt. Der Gesamtschaden in der Landwirtschaft beträgt in Summe eine knappe halbe Million Euro., wie die Österreichische Hagelversicherung mitteilt.