Weinbau-Pionier Johann Scheiblhofer gestorben

Erstellt am 13. August 2022 | 10:30
Lesezeit: 2 Min
Burgenländischer Weinbau-Pionier Johann Scheiblhofer gestorben
Landeshauptmann Hans Peter Doskozil bei der Verleihung des Komturkreuzes an Johann Scheiblhofer im Juli des Vorjahres. Foto: Landesmedienservice Burgenland
Foto: Landesmedienservice Burgenland
Der burgenländische Weinbaupionier Johann Scheiblhofer ist am Freitag im 74. Lebensjahr gestorben. Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) zeigte sich am Samstag in einer Aussendung "tief betroffen" über das Ableben des Winzers.
Werbung

"Johann Scheiblhofer zählte zu jenen Wegbereitern, die den ausgezeichneten Ruf des burgenländischen Weines über die Grenzen des Burgenlandes hinaus getragen und mitgeprägt haben", würdigte der Landeshauptmann den Verstorbenen.

Johann Scheiblhofer hatte in jungen Jahren den landwirtschaftlichen Betrieb der Eltern in Andau (Bezirk Neusiedl am See) übernommen und sich sukzessive auf den Weinbau fokussiert. Im Jahr 2000 übergab er den Betrieb an seinen Sohn Erich, der seinem Vater mit dem Rotwein-Cuvee "Big John" ein namentliches Denkmal setzte. Im Vorjahr wurde Johann Scheiblhofer mit dem Komturkreuz des Burgenlandes ausgezeichnet.

Der Familienbetrieb Scheiblhofer zählt zu den größten Arbeitgebern im Nordburgenland. Im Mai wurde unter dem Namen "The Resort" ein Hotel mit mehr als 100 Zimmern in Andau eröffnet. Am Freitag hatte Landeshauptmann Doskozil seine Hochzeit im Weingut Scheiblhofer gefeiert.