Illmitzer Gespräche 2021: Plädoyer für Nachhaltigkeit

Das dreitägige Event stieß auch heuer wieder auf großes Interesse – und konnte mit einiger Prominenz aufwarten.

Aktualisiert am 22. Oktober 2021 | 08:09

Rund 120 Personen waren von 14. bis 16. Oktober bei den nach 2019 zweiten Illmitzer Gesprächen „in Präsenzform“ dabei, um sich intensiv dem Thema „Nachhaltigkeit“ in all seinen Aspekten zu widmen. Ein „voller Erfolg“, freute sich das Team rund um Initiator Thomas Malloth.

Nach der Eröffnung durch Landeshauptmann Hans Peter Doskozil folgte ein vielfältiges Programm in Form von Podiumsdiskussionen, Exkursionen, Workshops und natürlich Vorträgen namhafter Experten – darunter „Am Schauplatz“-Moderator Peter Resetarits sowie „ORF-Wetterfrosch“ Marcus Wadsak. Im „BürgermeisterInnen-Forum“ wiederum wurde präsentiert, wie innovative Gemeinden Herausforderungen durch den Klimawandel bewältigen.

Ein besonderes Highlight war zudem auch heuer die Präsentation von Schüler-Projekten des Gymnasiums Neusiedl am See. Unterschiedliche Altersgruppen zeigten Videos zur Thematik „Nachhaltigkeit“, – als Zeichen der Anerkennung gab es den „Illmitzer 21“, eine Skulptur von Daniel Bucur. „Schmankerl“ zum Abschluss der IG 2021: Der Auftritt von Kabarettistin Eva Maria Marold.

Nach dem Event ist vor dem Event, heißt es wieder bereits seitens der Organisatoren. Schon demnächst soll mit den Vorbereitungen für 2022 begonnen werden, – die BVZ hält Sie in der „Nachhaltig“-Rubrik auf dem Laufenden.