Platz 2 für Sebastian Hotwagner. Die besten Nachwuchsverkäufer aus dem deutschsprachigen Raum trafen im WIFI Salzburg aufeinander.

Von Redaktion bvz.at. Erstellt am 08. November 2019 (12:32)
WKB/LEXI
Sabrina Grandit, Kika Lehrlingsbeauftragte, Sebastian Hotwagner, Kommerzialrätin Andrea Gottweis und Helmut Kaltenbacher, KiKa Geschäftsleitung

Auf dem zweiten Platz landete Sebastian Hotwagner aus Kemeten, der eine Lehre bei der Kika Möbel-Handels GesmbH in Unterwart absolviert.

Knapp 400 Zuschauer verfolgten die 17. Auflage des „Junior Sales Champion International“. Die elf Teilnehmer des internationalen Wettbewerbs für Einzelhandelslehrlinge hatten sich bei nationalen Vorausscheidungen in Österreich, Bayern, der Schweiz und Südtirol qualifiziert. Sie mussten in Verkaufsgesprächen mit einem Testkunden ihr Fachwissen unter Beweis stellen und mit guten Argumenten Produkte an den Mann bringen. 

Wichtige Kriterien für die Expertenjury waren auch die Warenpräsentation und der Umgang mit einer überraschend eintreffenden englischsprachigen Kundin. „Es geht darum, wie die Finalisten das gesamte Verkaufsgespräch gestalten. Dazu gehören das Auftreten, der Umgang mit dem Kunden, aber auch etwaige Zusatzverkäufe“, erklärte Kommerzialrätin Andrea Gottweis, Obfrau Sparte Handel.

Kompetent und selbstbewusst

Auf dem zweiten Platz landete Sebastian Hotwagner, der eine Lehre bei der Kika Möbel-Handels GesmbH in Unterwart absolviert. „Ich war gut vorbereitet, hätte aber nicht erwartet, dass ich den Sprung aufs Stockerl schaffe. Für mich ist dieser Erfolg eine Bestätigung, dass ich den richtigen Job habe und meine Arbeit richtig mache“, sagte Hotwagner, der die Jury mit dem Verkauf eines Elektro-Kinderwagens überzeugte. 

Siegerin des Lehrlingswettbewerbs wurde die Oberösterreicherin Lisa Götschhofer. Sie arbeitet bei der Bandagist Heindl GmbH in Linz und verkaufte mit viel Fachwissen einen Rollator. Dritter wurde der Schweizer Cyrill Eugster von der Jäckli und Seitz AG.  

„Die jungen Damen und Herren haben sich sehr gewissenhaft vorbereitet, die Leistungskurve geht jedes Jahr weiter nach oben“, so Gottweis „Wir haben die besten Verkaufstalente von insgesamt rund zwei Millionen Handelsmitarbeitern in vier Ländern gesehen. Die Teilnehmer des Wettbewerbs sind Botschafter für den Handel“.