Raiffeisen blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Die Raiffeisenlandesbank beging ihr 90-jähriges Bestehen mit vielen Gratulanten und einer Erfolgs-Bilanz. Die Bankengruppe betreut heute 231.000 Kunden.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 26. September 2018 (09:35)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Vorstand der Raiffeisenlandesbank: Generaldirektor Rudolf Könighofer (2.v.r.) und die Vorstandsdirektoren Friedrich Nikolaus, Eva Fugger und Petra Pani (v.l.).
BVZ

Den 90. „Geburtstag“ der Raiffeisenlandesbank nehmen Generaldirektor Rudolf Könighofer und sein Team zum Anlass, um Rückschau zu halten – aber auch um „Positionen zu überprüfen, sich der Stärken zu besinnen und einen Blick auf neue Herausforderungen zu werfen“. Gemeinsam mit vielen Kunden und Gratulanten wurde im Rahmen eines Festaktes auf Schloss Esterházy gefeiert.

Die Zahlen: Neben der Landesbank gibt es heute 22 selbstständige Raiffeisenbanken, die zusammen 114 Bankstellen im Land betreiben. Insgesamt zählt die Raiffeisenbankengruppe Burgenland 231.000 Kunden und verweist aktuell auf eine Bilanzsumme von 7,22 Milliarden Euro. „Raiffeisen war im Burgenland stets erste Adresse bei Bankgeschäften. Wir sind es heute und wollen es auch künftig bleiben“, sagt Generaldirektor Könighofer anlässlich des 90-Jahr-Jubiläums.

„Verlässlicher Partner“ im Lauf der Jahrzehnte

Raiffeisen blickt auch im Burgenland auf eine bewegte Geschichte zurück. In den Jahren 1922 bis 1928, also ab der Zugehörigkeit des Burgenlandes zu Österreich, wurden im Land 90 Raiffeisenkassen gegründet. Zur zentralen Unterstützung wurde 1928 die Raiffeisenlandesbank gegründet. Mit dem Wirtschaftsaufschwung der 1950er-Jahre wuchs auch der Wohlstand in der Bevölkerung.

Der Beitritt Österreichs zur EU war der nächste große Schritt, bei dem Raiffeisen mit der Förderungsabwicklung an der Weiterentwicklung des Landes mitwirken konnte. Bis heute konnte die Marktstellung weiter verstärkt werden.

Raiffeisen in Zahlen

Die Wachstumszahlen der Raiffeisenbankengruppe Burgenland seit dem Beitritt zur EU im Jahr 1995:

Die Bilanzsumme vervierfachte sich auf 7,22 Milliarden Euro.

Die Spareinlagen konnten um drei Milliarden Euro auf 4,5 Milliarden erhöht werden. Das Finanzierungsvolumen wurde von 1,3 auf drei Milliarden Euro gesteigert.

Die Raiffeisenbankengruppe Burgenland zählt 231.000 Kunden und 114 Bankstellen.