PET to PET recycelte 2018 über eine Milliarde Flaschen. Die PET to PET Recycling Österreich GmbH mit Sitz im burgenländischen Müllendorf hat im vergangenen Jahr mehr als eine Milliarde PET-Flaschen recycelt. Diese Zahl entspreche mehr als 25.400 Tonnen PET-Material - wertvollem Sekundärrohstoff für neue PET-Flaschen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Damit habe man im Vergleich zu 2017 eine Steigerung von neun Prozent erzielt.

Von APA Red. Erstellt am 07. Januar 2019 (12:30)
ANDI BRUCKNER
Pet to Pet

Trotz der Steigerung appelliert das Unternehmen an die Bevölkerung, weiterhin fleißig zu sammeln. "Wir bitten die Österreicherinnen und Österreicher weiter engagiert und gewissenhaft PET-Flaschen zu trennen bzw. sortenrein zu sammeln. Auch wenn in Österreich aktuell schon drei von vier PET-Flaschen umweltgerecht gesammelt und recycelt werden, können wir hier noch gemeinsam zulegen. Jede PET-Flasche soll und muss - im Sinne von Umwelt- und Ressourcenschutz - wieder im Recyclingkreislauf landen und zu wertvollem Sekundärrohstoff verarbeitet werden", erklärte Geschäftsführer Christian Strasser.

Das Plastikverbot der EU betrifft das Unternehmen laut Strasser weniger. "Die EU-Richtlinie über Einwegplastik fordert aber eine erhöhte Kreislaufführung von Getränkeverpackungen bzw. bei PET-Getränkeflaschen einen Anteil an Kunststoffrecyclaten von mindestens 25 Prozent bis 2025. Der Markt für Recyclate wird dadurch gestärkt", so der Geschäftsführer auf Nachfrage.

Das Unternehmen ist - bezogen auf den Bottle-to-Bottle-Kreislauf bzw. im Bereich des Einsatzes von Recyclat bei der Getränkeflaschenanwendung - in Österreich Marktführer. Für das heurige Jahr sind Verbesserungen im Bereich von Waschanlage und der sogenannten Flake-Sortierung geplant. An der PET to PET Recycling Österreich GmbH sind die Coca-Cola HBC Austria GmbH, Egger Getränke GmbH & Co OG, Rauch Fruchtsäfte GmbH & Co OG, S. Spitz GmbH sowie die Vöslauer Mineralwasser AG beteiligt.