NÖN steigt ins TV-Geschäft ein und wird multimediale Mediengruppe

Erstellt am 09. September 2022 | 14:11
Lesezeit: 3 Min
N1-NÖN TV
N1-NÖN TV
Foto: NÖN
Das führende Medienunternehmen NÖN (Niederösterreichische Nachrichten) ist ab sofort Eigentümer der Fernsehsender Niederösterreich 1 (N1-TV), Schwechat-TV (SW1) und RT24.

Unter der Dachmarke N1-NÖN TV steigt die NÖN-Mediengruppe somit mit dem heute erfolgten Kauf des reichweitenstärksten niederösterreichischen Privatsenders in den TV-Markt ein. Gleichzeit ist damit die Basis für eine starke niederösterreichische Videopräsenz auf allen Online- und Social Media-Portalen der NÖN geschaffen.

„Ab sofort ist die NÖN eine Mediengruppe und tritt damit in ein neues multimediales Zeitalter ein“, zeigt sich NÖN-Geschäftsführer Michael Ausserer erfreut: „Niederösterreich 1 (N1-TV) ist mit seinen Schwesternsendern SW1 und RT24 seit jeher der reichweitenstärkste niederösterreichische Privatsender. Er ist via Kabel und im Verbund mit R9 Regionalfernsehen auch via Satellit in ganz Niederösterreich und darüber hinaus empfangbar. Unter der Marke N1-NÖN TV werden wir diese guten Reichweiten mit der redaktionellen Stärke der NÖN verbinden; wir sind ja in Niederösterreich in allen Gemeinden und Regionen mit mehr als 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter präsent.“

Noch vielfältigeres und regionaleres Programm

Aktuell produziert die Sendergruppe rund um N1-TV mehr als 1.200 Beiträge und zahlreiche Sendungen und Formate aus unterschiedlichen niederösterreichischen Regionen und punktet dabei mit einem bestehenden Pool an langjährigen Kooperationen mit zahlreichen Gemeinden und Partnern. „Alle bestehenden Kooperationen werden wir selbstverständlich weiterführen und gleichzeitig unser niederösterreichweites Netzwerk nutzen, um das Programm, die Vielfalt und den regionalen Bezug weiter zu stärken und auszubauen“, bekräftigt Geschäftsführer Ausserer.

Im Verbund mit R9 steigt die NÖN zudem in die österreichweite überregionale TV-Vermarktung ein, die die NÖN-Medienmarke für nationale Werbekunden noch relevanter macht. Außerdem laufen bereits erste Kooperationsgespräche mit TV-Vermarktern für Kooperationen bei der Pre Roll-Vermarktung und zur Steigerung der technischen Reichweiten.

Mit den neuen TV-Sendern erweitert die NÖN ihr mediales Angebot: „Geht jemand mit der NÖN eine Kooperation ein, hat sie/er ab sofort die Möglichkeit, in der gedruckten Printausgabe, im TV und mittels Video auf NÖN.at präsent zu sein“, so Ausserer. Dadurch ergibt sich eine multimediale Reichweite, die in dieser Form kein anderes niederösterreichisches Medienunternehmen bieten kann.

Im Zuge des Senderkaufes übernimmt die NÖN Mediengruppe alle Angestellten von Niederösterreich 1 (N1-TV), die langjährige Fernseherfahrung mitbringen: „Damit sind wir im Video-Bereich ab sofort voll handlungsfähig und wir haben viel vor“, bekräftigt Ausserer.