Vorschau Weinernte 2021: Vorfreude auf den Jahrgang

Die Witterung bietet optimale Bedingungen für fruchtige und harmonische Weine im Burgenland.

Erstellt am 23. September 2021 | 03:20
bvz38rv_wein_neu
Zu Besuch beim Piribauer. Nikolaus Berlakovich, Johannes Schmuckenschlager und Andreas Liegenfeld vor einem Weinfass des Neudörfler Heurigens.
Foto: Richard Vogler

Vergangene Woche fand die jährliche burgenländische Weinlesereise mit Vertretern der burgenländischen und österreichischen Weinwirtschaft statt. Landwirtschaftskammerpräsident Nikolaus Berlakovich, Johannes Schmuckenschlager (Weinbaupräsident Österreich) und Andreas Liegenfeld (Weinbaupräsident Burgenland) machten sich ein Bild über die Lage in den burgenländischen Weinbaubetrieben und den Erntebeginn. Seit 20. September ist die Lese in vollem Gange, bei einer Pressekonferenz beim Neudörfler Heurigen Piribauer wurde über die Erwartungen zum Jahrgang 2021 berichtet.

„Der Start der Lese im Burgenland startete heuer etwas später als im Vorjahr und spiegelt den österreichweiten Trend wider. Die trockene Witterung bietet optimale Bedingungen für qualitativ hochwertige und gut ausgereifte Trauben mit entsprechend ausbalanciertem Säuregehalt, was sich in fruchtigen und harmonischen Weinen des Jahrgangs 2021 widerspiegeln wird“, so Liegenfeld. Im Burgenland erwartet man heuer eine Menge von rund 700.000 Hektoliter – etwas weniger als im Vorjahr, was sich positiv auf stabile Traubenpreise auswirken sollte.

„Mittels dem gestiegenen Weinabsatz via Handel, ab Hof oder auch über den Onlineshop konnte der Weinbestand in den Betrieben insgesamt reduziert werden, was den Markt zusätzlich entlastet“, erklärte Weinbaupräsident Schmuckenschlager.