Wie aus Leidenschaft ein Unternehmen wurde. Sie rocken die Logistikbranche: Christoph Glatzl und Georg Weiß haben den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt und 2017 das Unternehmen Logsta gegründet.

Von Melanie Baumgartner und NÖN Sonderjournal-Redaktion. Erstellt am 12. Mai 2019 (06:27)
NOEN
Das Logsta-Team: Dominik, Georg und Christoph (v.l.)

„Die Logistik war schon lange unsere Leidenschaft. Als Christoph und ich Logsta gegründet haben, hatten wir beide schon zehn Jahre Berufserfahrung bei sehr großen Logistikunternehmen. Wir haben unsere Jobs geliebt und auch privat oft über die Branche gesprochen. Dabei wurde uns bewusst, dass innovative Jungunternehmen bzw. Start-ups bei großen Logistikern aufgrund ihrer individuellen Bedürfnisse oft keine Chance haben und daher selbst Lösungen für ihre Probleme finden müssen. Das hat uns auf die Idee gebracht, ein Logistikunternehmen zu gründen, das spe ziell auf die Bedürfnisse von Start-ups eingeht und auf moderne Technologie setzt“, erzählt Georg Weiß.

Logsta unterstützt seine Kunden unter anderem in den Bereichen Lagerung, Kommissionierung, Versand und Packaging, Transport sowie Abwicklung des Versands von Crowdfunding-Kampagnen. Außerdem besitzt Logsta ein Lager in Pennsylvania, USA.

Doch wie ist es den beiden schließlich gelungen, ihre Idee in die Realität umzusetzen? „Wir haben es einfach gemacht. Unsere Leidenschaft war so groß, dass wir, als wir ein passendes Lager gefunden haben, einfach gegründet haben. Wir haben dann noch nach einem Partner für die IT gesucht und auf diesem Wege unseren dritten Geschäftsführer Dominik gefunden. Ab dem Zeitpunkt ging es rasant weiter“, so Weiß. Nach etwa zwei Monaten war das Lager adaptiert, und die Firmengründer machten sich auf die Suche nach Kunden. Im April 2017 konnten sie schließlich Logsta ins Leben rufen.

Die ersten Anfänge waren spannend und anstrengend zugleich, wie Weiß erzählt. „Wir wussten in etwa, was auf uns zukommt. Wir lieben die Freiheit, unser eigenes Business gestalten zu können, sehr. Dass wir mit unserem Fokus Logistik für Start-ups zum richtigen Zeitpunkt gestartet haben, wurde uns besonders bewusst, als wir die ersten Reaktionen von den Kunden erlebt haben. Die waren so dankbar und happy, dass sie jemand in dem Bereich unterstützt. Das hat uns irrsinnig viel Kraft gegeben. Wir wussten dadurch, dass wir ein Business gründen, das von den Start-ups wirklich dringend gebraucht wird.“

Die große Stärke: Flexibilität

Mittlerweile hat Logsta bereits rund 240 Kunden. „Mit unserer Flexibilität können wir Start-ups all das anbieten, was sie brauchen, und so auch unser Angebot immer wieder an die Bedürfnisse des Marktes anpassen. Wir leben unser Motto jeden Tag: Wir rocken deine Logistik. Wir machen im Bereich Logistik alles möglich, was du brauchst, ohne Bindung, ohne Mindestvolumen, ohne Fixkosten und garantiert ohne Bullshit. Mit der Philosophie sind wir erfolgreich.“

Auch für die Zukunft haben die Logsta-Gründer einiges geplant. „Weiter wachsen – aber gesund und mit dem passenden Team. Logsta steht für die Logsta-Garantie, das muss auch unser Team verkörpern. Mittlerweile haben wir schon 25 Mitarbeiter und freuen uns darauf, mit einem noch größeren Team und unserem Lager in den USA demnächst den US-Markt für heimische Start-ups weiter zu pushen. Wir planen, auch bald den deutschen Markt zu rocken. Es bleibt spannend“, so Weiß abschließend.