Markenschutz: Spritzer nur mit Austro-Wein?. Weinkomitee will, dass „Spritzer“ und „G‘spritzter“ zukünftig nur mit österreichischem Wein auch so heißen dürfen.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 03. Juni 2021 (05:51)
„Spritzer“ und „G‘spritzter“ nur noch mit Wein aus Österreich? ÖWM-Prokurist Christian Zechmeister (li.) und Weinbaupräsident Andreas Liegenfeld. Fotos: ÖWM,BVZ
BVZ (Liegenfeld) bzw. ÖWM

Das Österreichische Weinkomitee, in dem Weinbauern und Weinhändler vertreten sind, will die Bezeichnung „Spritzer“ und „G‘spritzter“ gesetzlich strenger definieren. So soll das typisch österreichische Wort „Spritzer“ auch für eine Mischung aus Wasser und Wein aus Österreich stehen.

BVZ

„Wer sich einen typisch österreichischen Spritzer bestellt, soll die Sicherheit haben, dass auch nur Wein aus Österreich im Glas ist. Alles andere soll ,Weinmischgetränk‘ heißen“, fordert Andreas Liegenfeld.

Der Präsident des burgenländischen Weinbauverbandes ist Teil des Komitees, das sich derzeit bei der Bundesregierung für eine entsprechende Gesetzesinitiative stark macht. Liegenfeld ist zuversichtlich, dass diese Änderung schon in der kommenden Weinsaison in Kraft treten könnte.

Umfrage beendet

  • Soll der "Spritzer" geschützt werden?