Ernteerwartung nach unten korrigiert. Der Präsident des Österreichischen Weinbauverbandes, Johannes Schmuckenschlager, und Burgenlands Weinbaupräsident, Andreas Liegenfeld, haben am Freitag die Ernteerwartung für die heurige Weinlese nach unten korrigiert.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 17. August 2018 (16:58)
Shutterstock.com, Stefano Buttafoco
Symbolbild

Es werde zwar eine hervorragende Qualität erwartet, erste Probepressungen würden aber auf eine geringere Litermenge schließen lassen, teilten sie per Aussendung mit.

"Hinsichtlich der Menge liegen wir heuer zwar über dem Durchschnitt, die erwarteten Übermengen gibt es aber nicht", berichtete Liegenfeld. In anderen Weinbauregionen werde die Ausbeute aufgrund der Trockenheit heuer geringer ausfallen, ergänzte Schmuckenschlager.

"Hoffen wir, dass keine Schlechtwetterereignisse mehr eintreten und zumindest die nun nach unten korrigierte Ernteerwartung gehalten werden kann", so die beiden Präsidenten.