4. Auflage des Holzbaupreises startet. Bei der vierten Auflage werden wieder herausragende Projekte im Holzbau gesucht. Eine Einreichung ist ab 17. Juni möglich.

Von Alexandra Gollubics-Prath. Erstellt am 12. Juni 2019 (04:19)
Gollubics
Bauen mit Holz sei aktiver Klimaschutz: „proHolz“-ObmannHerbert Stummer (l.) undGerhard Kast, Landesinnungsmeister Holzbau Burgenland.

Nach der üblichen vierjährigen Pause wird 2020 wieder der Holzbaupreis Burgenland verliehen. Der Startschuss zum Wettbewerb erfolgt kommenden Montag, dem 17. Juni, ab dann ist ein Einreichen möglich, wie die Verantwortlichen kürzlich in Eisenstadt bekannt gaben.

Das „proHolz Netzwerk Burgenland“, die Innung Holzbau und die Pannonische Wald- und Holzplattform suchen dabei wieder herausragende Projekte, die den Werkstoff Holz „materialgerecht, richtungsweisend und umweltverträglich einsetzen“, wie es heißt. Mitmachen können Bauherren, Architekten und Holzbaubetriebe, vorausgesetzt der Standort der Objekte liegt im Burgenland und die Bauten wurden überwiegend mit dem Werkstoff Holz errichtet.

Eine Einreichung ist über www.holzbaupreis-bgld.at möglich, die Einreichungsfrist endet am 17. September. Vergeben wird der Preis wieder in fünf verschiedenen Kategorien. Die Preisverleihung findet am 23. April 2020 statt.