Die BVZ sucht wieder das größte Talent. Andy Marek, Organisator von „Die BVZ sucht das größte Talent 2019“ im Interview mit BVZ Marketingleiterin Melanie Buzanich.

Erstellt am 25. April 2019 (08:15)
BVZ
Finale. Leonie Mayerhofer gewann den Talentebewerb 2018.

BVZ: Seit wann gibt es „Die BVZ sucht das größte Talent“?

Andy Marek: 2011 hatte ich die Idee, nach Vorbild von DSDS oder Supertalent, dies im Burgenland umzusetzen. Nun können wir bereits auf acht sehr erfolgreiche Jahre zurückblicken.

BVZ: Wie läuft so ein Casting ab?

Marek: Interessierte melden sich unter talent@bvz.at an und kommen zu einem Casting in einer Erste Bank. Beim Casting zeigt man für ein paar Minuten sein Talent und wird von einer Jury bewertet. Die Juroren sind sehr professionell, aber vor allem nett und einfühlsam. Man bekommt im Anschluss die Information, ob man sich für die Live-Show qualifiziert hat.

BVZ: Wer kann hier mitmachen?

Marek: Jeder kann mitmachen, der in irgendeiner Weise talentiert ist. Egal ob Musiker, Tänzer, Akrobaten, Kabarettisten…, man muss lediglich mindestens zehn Jahre alt sein.

BVZ: Wie meldet man sich an?

Marek: Einfach eine E-Mail an talent@bvz.at senden mit Namen, Alter, Talent und Erste Bank, in die man kommen will. Man kann sich auch über facebook.com/bvzsuchtdasgroesstetalent und per Post (Kennwort „BVZ sucht das größte Talent“) an BVZ, Hauptstraße 52a, 7000 Eisenstadt anmelden. Auf der Homepage der BVZ sind auch die Castingtermine zu finden.

BVZ: Sind die Castings öffentlich?

Marek: Nein, aber man kann seine Familie oder Freunde mitnehmen.

BVZ: Warum machst du diese sehr aufwändige Tour?

Marek: Ich habe in den vergangenen acht Jahren so viel Freude daran gewonnen, weil wir jedes Jahr tolle Talente in unseren Shows haben und diese viele Fans bewegen. Außerdem macht es viel Spaß, jungen Menschen die Möglichkeit zu bieten, ihr Talent zu präsentieren.

BVZ: Was kann man gewinnen?

Marek: Der Sieger/die Siegerin erhält 2.500 Euro. Aber eigentlich haben wir nur Gewinner, denn es gibt fast nichts Schöneres, als vor vielen Menschen zu zeigen, was man kann. Man kann viel Selbstvertrauen und Bühnenerfahrung gewinnen.

BVZ: Verfolgst du den Werdegang der Sieger und Teilnehmer?

Marek: Natürlich kann ich nicht von allen den Werdegang verfolgen, aber viele treffe ich bei Veranstaltungen, wo sie auftreten. Einige haben den Sprung ins Fernsehen geschafft, andere haben CDs aufgenommen.

BVZ: Ist es schwierig, neue Talente zu finden?

Marek: Wenn alles so bleibt wie bisher, bin ich überzeugt, dass wir auch heuer viele Talente begrüßen können.

BVZ: Was fällt dir zur Siegerin des vergangenen Jahres ein?

Marek: Leonie Mayrhofer war hervorragend! Bereits beim Casting hat sie uns begeistert, aber im Finale war es unglaublich. Ihre Stimme war sensationell, es war eine super Stimmung und eine würdige Siegerin!

BVZ: Man sieht oft in anderen Castingsendungen, dass Teilnehmer sehr kritisiert werden. Ist das bei euch auch möglich?

Marek: Natürlich sagen wir unseren Kandidaten, wenn etwas nicht so gut ist, aber wir haben noch keinen einzigen Teilnehmer verletzt. Im Gegenteil: Kritik kann helfen, man macht es vielleicht beim nächsten Mal besser.

BVZ: Was wünscht du dir von „BVZ sucht das größte Talent 2019“?

Marek: Ich würde mich freuen, wenn wieder viele zu unseren Castings kommen und wir so tolle Talente wie in den vergangenen Jahren finden.