Umfahrung Schützen: Hochwasserschutz ist fertig. In Schützen am Gebirge (Bezirk Eisenstadt Umgebung) ist am Donnerstag ein Rückhaltebecken sowie eine Flutmulde durch Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) und den zuständigen Landesrat Helmut Bieler (SPÖ) eröffnet worden.

Erstellt am 13. Oktober 2016 (11:29)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Eröffnung des Rückhaltebeckens Schützen am Gebirge
Landesrat Helmut Bieler, Manfred Feiler (Ortsparteivorsitzender SPÖ), Landeshauptmann Hans Niessl und Bürgermeister Roman Zehetbauer sind.
Sigrid Janisch

Weitere Schutzmaßnahmen für die Gemeinde sind entlang der Wulka geplant. Insgesamt werden rund 1,7 Millionen Euro für den Hochwasserschutz in Schützen investiert.

Becken und Mulde befinden sich in unmittelbarer Nähe der B50-Umfahrung Schützen. Der Hochwasserschutz sei im Zuge der Umfahrungsstraße mitgeplant worden, erklärte Bieler. Mit den jetzigen Maßnahmen sei man für ein hundertjährliches Hochwasser gewappnet.