Eisenstadts Pfadis bei deutschem Partner auf Lager. Pfadfindergruppen-Partnerschaft Eisenstadt und Bad Kissingen waren gemeinsam auf Sommerlager in Deutschland.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 19. August 2019 (06:30)
M. Wapp
Austausch. Die Eisenstädter Pfadfinder (rot) bei den Bad Kissinger Pfandfindern (braun). Mitte: Oberbürgermeister Kay Blankenburg.  Foto: M. Wapp

70 Teilnehmer der Pfadfindergruppe Eisenstadt und der Bad Kissinger Georgspfadfinder waren von 27. Juni bis 4. August gemeinsam auf Sommerlager am Lagerplatz „Ludwigsturm“ Bad Kissingen.

Dieses Sommerlager war nach einer 15-jährigen Pause wieder das erste gemeinsame Lager der beiden Partnergruppen. Begonnen hat die Planung im November vorigen Jahres, als eine Delegation der Bad Kissinger Pfadfinder nach Eisenstadt zu einem Treffen anreiste, um die alte Tradition wieder zu beleben. Nach mehreren Planungsgesprächen waren alle Vorbereitungen getroffen und es konnte losgehen.

Das Lager stand unter dem Motto „Mittelalter“ und beinhaltete verschiedene künstlerische und handwerkliche Workshops wie auch sportliche Aktivitäten. Es wurden zum Beispiel gemeinsam Ritterrüstungen aus Schaumstoff, Schilder aus Karton und verschiedenster Schmuck hergestellt. Am großen Turniertag durften die Kinder ihr Können unter Beweis stellen und gegeneinander antreten.

Auch ein offizieller Termin beim Oberbürgermeister von Bad Kissingen, Kay Blankenburg, durfte nicht fehlen. Durch dieses Lager rückte die Städtepartnerschaft der Stadtgemeinde Eisenstadt und Stadt Bad Kissingen auch wieder ins Bewusstsein der Kinder und Jugendlichen bei welcher zahlreiche neue Freundschaften geschlossen werden konnten. Die weite Reise wurde von der Stadtgemeinde Eisenstadt sowie vom Lions Club Eisenstadt finanziell unterstützt, wodurch die Kosten für die teilnehmenden Kinder in einem vertretbaren Rahmen gehalten werden konnten.