77.000 Euro Familienbeihilfe kassiert

Erstellt am 02. Februar 2016 | 08:29
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Anzeige Justiz Richterhammer eines Richters bei Gericht Symbolbild
Foto: Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)
In Eisenstadt muss sich am Dienstag ein Ehepaar vor Gericht verantworten, das von August 2007 bis Februar 2015 insgesamt 77.032 Euro Familienbeihilfe und Kinderabsetzbeträge für vier in Pakistan lebende Kinder kassiert haben soll.
Werbung
Anzeige
Den beiden österreichischen Staatsbürgern wirft die Staatsanwaltschaft schweren Betrug vor. Das Paar soll vorgegeben haben, dass die Kinder im gemeinsamen Haushalt leben. Zum Prozess dürfte nur der Ehemann erscheinen, hieß es im Vorfeld vom Gericht gegenüber der APA. Wie sich der Mann verantworten wird, war zunächst nicht bekannt.
Werbung