Wieder kein Winzerkirtag in Kleinhöflein. Die Corona-Hürden sind nach wie vor zu hoch für den 30.000 Besucher starken Winzerkirtag, er fällt wie schon 2020 erneut aus.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 17. Juni 2021 (05:20)
Absage. Weingut Familie Johann Zechmeister, Winzerhof Kirchknopf, Weinbau-Heuriger Kleinhöfleinerhof Familie Ackerl, Weingut Kaiser Magdalenenhof, Bürgermeister Thomas Steiner, Weingut Heuriger Lichtscheidl und Weinbau Glauber (v.l.) müssen wie 2020 absagen.
Archiv/Stadtgemeinde, Archiv/Stadtgemeinde

Der Winzerkirtag Kleinhöflein muss Corona-bedingt wie schon im Vorjahr auch heuer abgesagt werden. „Wir haben uns am 31. Mai zusammengesetzt. Kurz ist da ja noch einmal Hoffnung aufgekommen, aber für ein Volksfest wie unser Kirtag sind die Corona-Einschränkungen immer noch zu hoch“, erklärt der Obmann des Träger-Vereins, Stefan Kaiser sen. vom Weingut Kaiser Magdalenenhof.

Die Gründe sind traurig wie pragmatisch: Die Kontrolle der „3G“-Regeln sei logistisch bei 4.000 Besuchern täglich schwer machbar und mindere auch die Feierlaune. Außerdem brauche so ein großes Fest eine rund neunmonatige Vorlaufzeit fürdie Programm- und Musikgestaltung. Und mit dem Sponsoring schaue es derzeit – in der Corona-Krise – ohnehin nicht gerade rosig aus, so Kaiser.

Geplant sei dafür wieder eine Riedenwanderung, jeder Winzer bastle derzeit auch an Events im kleineren Rahmen.

„Im nächsten Jahr wollen wir wieder durchstarten“, verspricht Kaiser. Einen Termin gibt es dafür auch schon: Der nächste Winzerkirtag findet vom 1. bis 10. Juli 2022 statt – und diesmal doch hoffentlich wirklich.