Vier neue Seelsorgeräume in Diözese Eisenstadt

Der Eisenstädter Diözesanbischof Ägidius Zsifkovics hat per Dekret vier neue Seelsorgeräume errichtet.

Erstellt am 09. Februar 2021 | 08:55
Ägidius Zsifkovics
Foto: NOEN, http://www.martinus.at

Große offizielle Feierlichkeiten waren coronabedingt nicht möglich. Alle Pfarren der neuen Seelsorgeräume waren bereits einige Jahre miteinander unterwegs, der Zusammenschluss wurde lange vorbereitet, hieß es in einer Aussendung am Dienstag. Bis zum Jahr 2025 sollen alle 42 geplanten Seelsorgeräume umgesetzt sein.

Konkret entstanden der Seelsorgeraum "Heideboden" mit den Pfarren Andau, St. Andrä und Tadten, "Am See" mit den Pfarren Neusiedl und Weiden am See, "Hl. Elisabeth von Thüringen" mit den Pfarren Markt St. Martin, Landsee, Neutal, Draßmarkt, Oberrabnitz und Kaisersdorf sowie "Göttliche Barmherzigkeit" mit den Pfarren Großmürbisch, Hagensdorf, Heiligenbrunn und Strem.

Anzeige

Die Zusammenkünfte seien nicht immer ganz reibungsfrei verlaufen, mussten doch manch gewohnte Handlungsweisen überdacht werden. Das Miteinander und der gemeinsame Blick auf die Chancen, die der neue pastorale Raum biete, hätte aber überwogen, hieß es weiters. Neben den gemeinsamen Strukturen bleibe die gewachsene Sozialform der Pfarre in den Seelsorgeräumen weiterhin bestehen.

Die vier neuen Seelsorgeräume kommen zu den sieben bereits errichteten dazu. Drei Seelsorgeräume befinden sich kurz vor der offiziellen Errichtung. Sie soll spätestens zu Beginn des neuen Arbeitsjahres 2021/22 erfolgen. Bis zum Jahr 2025 sollten dann alle 42 geplanten Seelsorgeräume umgesetzt sein.