"Den Toten zur Ehr´, den Lebenden zur Mahnung"

Redaktion BVZ.at Erstellt am 03. November 2017 | 12:38
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Das Militärkommando Burgenland, die Burgenländische Landesregierung und die Stadt Eisenstadt sowie die Blaulichtorganisationen des Burgenlandes gedachten am 2. November gemeinsam der Gefallenen und Opfer der beiden Weltkriege sowie der im Dienst und bei Auslandseinsätzen verunglückten Angehörigen des Österreichischen Bundesheeres und den verstorbenen Bediensteten der Landesregierung, der Stadt und der Einsatzorganisationen.

Nach einem Gottesdienst in der Martin-Kaserne wurden vor dem Mahnmal der Landeshauptstadt durch Militärkommandant Oberst Gernot Gasser, Landesamtsdirektor Ronald Reiter, Bürgermeister Thomas Steiner und Polizeigeneralmajor Werner Fasching Kränze niedergelegt.