Grüne wollen ein viertes Mandat. „Gutes bewahren und Neues gestalten“ danach wollen die Grünen agieren.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 07. September 2017 (03:16)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Schwungvoll. Mit einem Brunch und einem Boccia-Turnier starteten die Grünen — Anja Haider-Wallner, Edith Madlberger-Schmidt, Yasmin Dragschitz und Peter Ötvös in den Wahlkampf.
Werner Müllner

Beim Brunch der Grünen Eisenstadt betonte Spitzenkandidatin Yasmin Dragschitz ihre Ziele für die Gemeinderatswahl: das Erreichen des 4. Mandates im Gemeinderat und das Ende der absoluten Mehrheit der ÖVP in der Landeshauptstadt.

„Aktionsspielraum für Eisenstadt ausbauen“

Dragschitz: „Wir hoffen, dass die absolute Mehrheit der ÖVP in Eisenstadt nach dieser Wahl Geschichte ist. Es wird der Stadt, aber auch der ÖVP gut tun, wenn man die Zusammenarbeit mit anderen Parteien suchen muss und damit Raum für neue und innovative Ideen und Projekte entstehen kann. Dadurch kommt es auch zu mehr Transparenz und Kontrolle im Sinne der Bürger.“

Dragschitz weiter: „Wir streben das vierte Mandat an, um unseren Aktionsspielraum für Eisenstadt auszubauen.“

Dragschitz, die auch als Bürgermeisterin kandidiert, abschließend: „Abläufe immer wieder kritisch zu hinterfragen, gehört für mich einfach dazu, wenn man eine Organisation oder in diesem Fall eine Stadt weiterentwickeln will. Sich konstruktiv in einen Prozess einzubringen, ist das Gegenteil von ständiger Kritik und der Absicht andere niederzumachen.“ Die Grünen haben derzeit drei Mandate im Gemeinderat.