Dämmstoffhersteller Austrotherm investiert 20 Mio. Euro im Burgenland

Erstellt am 01. Februar 2022 | 10:03
Lesezeit: 2 Min
Austrotherm Symbolbild
Foto: Austrotherm
Der niederösterreichische Dämmstoffhersteller Austrotherm investiert 20 Mio. Euro in den Ausbau der Produktionskapazitäten auf seinem Standort in Purbach (Bezirk Eisenstadt Umgebung).
Werbung

20 zusätzliche Vollzeit-Arbeitsplätze werden damit geschaffen, die Inbetriebnahme ist für Herbst 2022 geplant, hieß es am Dienstag in einer Aussendung.

"Die Nachfrage nach klimaschützenden XPS-Dämmstoffen wächst rasant und wird durch den Green Deal der EU weiter zulegen. Daher bauen wir unsere XPS-Produktionskapazitäten im heurigen Jahr in Purbach weiter aus", erklärte Klaus Haberfellner, Geschäftsführer der Austrotherm-Gruppe. Langfristig wird der Standort für 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesichert. Auch Service und Lieferfähigkeit sowie die Produktqualität sollen nachhaltig verbessert werden.

Die neue 160 Meter lange Produktionshalle werde optisch so gestaltet, dass sie sich in das UNESCO Welterbe Neusiedler See integriert. Vom Untergrund bis zum Dach kommen Austrotherm-Dämmstoffe zum Einsatz und die Fußbodenheizung werde durch die Abwärme der Produktionsanlagen betrieben. Das Hallendach soll teils als Gründach, teils mit einer Photovoltaik-Anlage genutzt werden, hieß es außerdem.

Werbung