Eisenstadt , St. Georgen am Leithagebirge

Erstellt am 12. September 2018, 06:24

von BVZ Redaktion

Neuer Kindergarten für St. Georgen. In St. Georgen baut die OSG bis 2020 einen neuen städtischen Kindergarten und kaufte das alte Kindergartengebäude.

Lokalaugenschein. Heidi Hahnekamp, Ruth Klinger-Zechmeister, Bürgermeister Thomas Steiner, OSG-Obmann Alfred Kollar und Birgit Tallian.  |  Stadtgemeinde Eisenstadt

Nach dem derzeit im Bau befindlichen Kindergarten am Krautgartenweg steht bereits das nächste Kindergartenprojekt in den Startlöchern: Die Stadt will gemeinsam mit der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) eine neue Kinderbildungs- und Betreuungseinrichtung auf der Pfarrwiese in St. Georgen errichten.

Der Grund: Der bestehende Kindergarten ist bereits in die Jahre gekommen und entspricht nicht mehr den Bedürfnissen einer modernen Kinderbildungs- und Betreuungseinrichtung.

Zentrale Lage auf der Pfarrwiese

„Ein Therapieraum wäre ebenso notwendig, wie einige Umbaumaßnahmen – unter anderem im Bereich der Barrierefreiheit. Daher haben wir uns entschieden, einen neuen städtischen Kindergarten zu errichten. Mit der OSG haben wir eine verlässliche Partnerin gefunden, die das Projekt auf der Pfarrwiese realisiert“, so Bürgermeister Thomas Steiner (ÖVP).

Der neue Kindergarten soll Platz für drei Kindergarten- und eine Kinderkrippengruppe sowie Büro, Küche, Speisesaal, Therapie- und Bewegungsräume bieten. Bei Bedarf ist eine Erweiterung um einen vierten Gruppenraum möglich.

Die zentrale Lage des neuen Kindergartens soll für eine gute Erreichbarkeit sorgen und eine leichte Anbindung an das Stadtbus-System ermöglichen. Die bestehende Haltestelle ist nur rund 150 Meter entfernt.

Baurechtsvertrag: OSG baut neun Wohnungen

Der Baustart ist für das Frühjahr 2019 geplant, etwa zeitgleich sollte auch der Kindergarten am Krautgartenweg fertiggestellt sein. Bis zur Inbetriebnahme des neuen Kindergartens in St. Georgen wird noch das bestehende Gebäude am Graben genutzt. Für 2020 ist dann die Übersiedlung auf die Pfarrwiese geplant. Das Gebäude des bestehenden Kindergartens wird an die OSG verkauft.

Insgesamt beträgt das Investitionsvolumen etwa 1,9 Millionen Euro. Finanziert wird das Projekt über ein Leasingmodell, bei dem der Kindergarten nach 30 Jahren ins Eigentum der Stadt übergeht.

Neben dem Kindergarten sind auf der Pfarrwiese, die im Eigentum der Diözese Eisenstadt steht, außerdem neue Wohnungen geplant. Die OSG konnte sich mit der Diözese auf einen langjährigen Baurechtsvertrag einigen. Die Entwicklung der Pfarrwiese beinhaltet auch eine entsprechende Anbindung an das bestehende Straßennetz.