Öltanks in Eisenstädter Kreisverkehr gefunden

Im Zuge der Bauarbeiten am Kreisverkehr Ruster Straße wurden Tanks einer alten Tankstelle gefunden. Die BVZ fragte nach.

Markus Kaiser
Markus Kaiser Erstellt am 17. Juli 2019 | 11:50
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Wagentristl
Foto: Peter Wagentristl

Da staunten die Arbeiter des Wasserleitungsverbandes (WLV) Burgenland nicht schlecht: Als sie unter dem Kreisverkehr „Rundfall“, der Ruster, Mattersburger und Ödenburger Straße verbindet, Leitungen legen wollten, stießen sie auf etwas Metallisches.

Beim Versuch, der Sache auf den Grund zu gehen, fanden sie zwei alte Tankstellen-Tanks, die hier vor Jahrzehnten vergraben worden waren. Gefüllt waren sie zum Glück mit Sand und nicht mehr mit Öl.

Anzeige

Wer hat Fotos der alten Tankstelle?

Die älteren Kinder der Haydn-Stadt können sich vielleicht erinnern: Hier stand vor einem halben Jahrhundert die „Leinner-Tankstelle“, wie Baudirektor Werner Fleischhacker der BVZ verriet. Sie wurde vom Großvater seines Amtsvorgängers, Werner Leinner, betrieben und war die erste Tankstelle des Burgenlandes.

Beim Wasserleitungsverband ist Adolf Hettlinger die Aufgabe der Bergung zugefallen. Er verrät der BVZ, dass das im Vorfeld vor allem bürokratische Arbeit bedeutet: „Das Landes-Amt muss das erst alles untersuchen und genehmigen.“

Danach gehe es an die Bergung.
Hettlinger entwarnt besorgte Autofahrer: Die Straße muss dafür nicht gesperrt werden, die Verlegung der Öltanks soll keine besondere Verkehrsbehinderung darstellen. Wann es soweit ist? „Das sollte noch in den Sommerferien geschehen“, so Hettlinger abschließend.

Wir suchen Fotos der alten Tankstelle. Habt ihr eines? Dann schickt es bitte per Post oder E-Mail (redaktion.eisenstadt@bvz.at).

Ort des Fundes: